Banner PHL3

DER PODENCO

DER-PODENCO1

DER-PODENCO2

Bitte schaffen Sie sich keinen Podenco an ohne sich vorher mit dem ganz besonderen,
sehr liebenswerten Wesen dieser Tiere auseinandergesetzt zu haben!

... denn gerade Podenco‘s sind äußerst sensibel und sie leiden sehr unter Besitzerwechseln - und das

kommt meist dann vor, wenn das neue Herrchen/Frauchen sich vorher nicht im Klaren über
die Eigenschaften eines Podenco‘s war.
Podenco‘s sind vieler Leute (und auch meine) ganz besonderen Lieblinge.

LESEN SIE HIER ÜBER DAS THEMA PODENCO und KATZEN !

 

Der Podenco ist ein kanarischer Jagdhund und lebt in seiner Heimat oftmals unter sehr schlechten Bedingungen. Außerhalb der Jagdsaison, die nur an 12 Sonntagen im Jahr stattfindet, werden diese sensiblen Tiere vernachlässigt und vegetieren an kurzen Ketten, ohne Sonnenschutz, mit wenig bis gar keinem Wasser und Futter vor sich hin. Tote Podencos die noch an der Kette hängen sind leider keine Seltenheit. Wenn sie die Zeit bis zur nächsten Jagd überlebt haben sterben sie oft auf Grund der mangelhaften Vorbereitung und des schlechten Ernährungszustands. Wenn diie überlebenden Hunde dann den gewünschten Jagderfolg nicht erreichen, werden sie erschossen, aufgehängt, verbrannt oder einfach in den kargen Landschaften ausgesetzt wo sie elend verhungern.
Viele werden auch in den Tötungsstationen abgegeben.

 

Das Wesen des Podencos ist sanft, ruhig und sensibel. Er ist äußerst intelligent und sehr gelehrig. Im Haus ist er gehorsam, ausgeglichen und ein 'Schmusekätzchen', das nur in punkto Essen schon mal die Diva gibt. Aber wer möchte nicht kulinarisch verwöhnt werden?

Der Podenco liebt seine Menschen abgöttisch und verkraftet einen Besitzerwechsel schlecht. Fremden gegenüber ist er eher scheu und zurückhaltend, aber mit guten Manieren. Also ein echtes Engelchen … könnte man meinen.

Geht es mit dem Podenco nach draußen zeigt er sein ganzes Temperament und seine Jagdleidenschaft die auch bei Podencos (wie auch bei mitteleuropäischen Rassen) unterschiedlich stark ausgeprägt sein kann.

Der Podenco läuft gerne und ist deshalb auch bestens für unterschiedliche Spiele/Beschäftigungen geeignet (z.B. Apportierspiele, Agility).  Mit Artgenossen kommen Podencos (auch auf Grund der Haltung in der Vergangenheit) sehr gut klar. Bei Hundetreffen kann man diese ausgelassenen Spiele mit Artgenossen bewundern. Podencos haben auch eine große Sprungkraft und springen auch aus dem Stand schon mal höher als 2 m. Podencobesitzer sind immer wieder begeistert von dem eleganten weitausholenden Laufstil.

 

Seine physischen Voraussetzungen dafür sind perfekt. Er besitzt einen athletischen, eleganten länglichen Körperbau und ist sehr widerstandsfähig. Podencotypisch sind die auffällig großen  Stehohren (die er auch gerne mal einfach nicht hinten oder seitlich legen kann). Seine Schulterhöhe variiert von 56 bis 74 Zentimeter.
Sein Gewicht liegt zwischen 19 und 25 Kilo.


Podencos und ihre Jagdleidenschaft:
Als Hundebesitzer muss man um den Jagdtrieb, der unterschiedlich groß ist, wissen und ihn akzeptieren. Aber man sollte ihn nicht zulassen. Schon um den Hund vor Gefahren wie Autos oder Jägern zu schützen und um den
Wildbestand nicht zu gefährden.


Hier kommt die artgerechte und konsequente Erziehung ins Spiel. Sie ist ein entscheidender und nicht zu unterschätzender Faktor beim Miteinander zwischen Hund und Herrn.

Genau an diesem Punkt muss man bei der Erziehung des Podencos ansetzen. Der Podenco läuft gerne und viel, folglich baut man diese Leidenschaft ins Spiel ein. Apportieren, Agility oder ähnliches lasten den Podenco aus und
lenken den Jagdtrieb um.

 

Das klingt nach Arbeit. Ist es auch. Aber einem Podenco keinen Freilauf zu gestatten und ihn
kontinuierlich an der Leine zu führen ist Tierquälerei.


In der ersten Zeit nach Anschaffung eines Podencos empfiehlt sich eine Schleppleine, um dem Wirbelwind das Gefühl von Freiheit zu vermitteln und ihn doch gleichzeitig im Griff zu haben. Auch der Einsatz einer Hundepfeife ist sinnvoll.

Vor allem aber sollte der Hund einen Teil seiner Aufmerksamkeit immer dem Menschen schenken. Ballspielen, Stöckchen werfen, Fährten legen - das alles macht Hund und Mensch Spaß und fördert die Bindung.

Wichtig ist auch die positive Verstärkung als Erziehungsmethode. Eine laute Stimme oder gar Schläge machen den Podenco ängstlich oder bockig. Im schlimmsten Fall brechen Sie sogar sein zartes Hundeherz.

Also: So schwer es manchmal fällt den vierbeinigen Freund für sein Zurückkommen belohnen! Tun Sie es und es wird immer öfter klappen, dass der Hund bei Ihnen bleibt bzw. sich auf Zuruf seine Belohnung freudig abholen kommt.

Die Belohnung kann ein Leckerli sein. Aber eine Streicheleinheit bedeutet dem Podenco manchmal viel mehr.

 

Fazit:
Ein Podenco braucht ein selbstbewusstes und willensstarkes Herrchen bzw. Frauchen mit großem Herz, viel Liebe und  Geduld - dann wird er bis zu seinem Tod Ihr bester Freund sein !

Wer sich der Herausforderung gewachsen fühlt hat einen einzigartigen, anhänglichen und treuen Hund.

Sie finden weiterhin viel Hilfreiches und Wissenswertes, z. B. im Internet unter

www.podenco-hilfe-lanzarote.de
www.podenco.ch
www.podenco-in-not.de
www.animal-learn-netzwerk.de